Rundbrief | aktuelles | Pagetitle

INFORMATIONEN

Inhalt Nr. 99 (2018)

Vorwort -Jeder nach seiner Façon“

Unter diesem Thema stand der diesjährige Tag der Religionen in Berlin. Er wurde erstmals in einer Großstadt veranstaltet, in der eine Vielzahl von Bewohnern keiner Religionsgemeinschaft mehr angehören. Der Regierende Bürgermeister von Berlin hatte die Schirmherrschaft übernommen, der Berliner Senat ließ uns jedoch wissen, dass wir im Roten Rathaus zwar willkommen sind, aber dass die Abendveranstaltung ausschließlich in der Regie des Runden Tisches der Religionen in Deutschland und des Berliner Forums der Religionen stattfinden muss. Die Drucklegung dieser Nummer der Informationen lag vor dem Tag der Religionen. Man kann gespannt sein, welche Resonanz die Veranstaltung in Berlin gefunden hat.

Der Leitartikel befasst sich mit Eckhart von Hochheim, einem Brückenbauer des interreligiösen Dialogs.

In den letzten Jahren wurden an einigen deutschen Universitäten Lehrstühle für islamische Theologie errichtet. Wir veröffentlichen hierzu ein Referat des Geschäftsführers an der Akademie für Islam in Wissenschaft und Gesellschaft.

Der zurückliegende Katholikentag in Münster befasste sich mit dem Thema: "Suche Frieden". Vier Mitglieder des Runden Tisches der Religionen in Deutschland haben hierzu ein Inputreferat und entsprechende Statements gegeben, die zu einer regen Diskussion führten.

Vier bedeutende Ereignisse verdienen noch eine besondere Veröffentlichung: die Gründungsfeier einer ersten RfP-Frauengruppe in Augsburg. Die Großveranstaltung in Osnabrück zum Thema "Naturschutz und Religion", sowie die Feier des 40-jährigen Jubiläums der christlich-islamischen Dokumentations- und Begegnungsstelle CIBEDO in Berlin.

Gerne weisen wir Sie wieder auf unseren interreligiösen Kalender hin, der eine immer größere Resonanz findet.

Schon vorab eine herzliche Einladung zu einer Veranstaltung des Runden Tisches der Religionen beim evangelischen Kirchentag und zu unserem dortigen Informationsstand auf dem Markt der Möglichkeiten.

Dank Ihrer Spenden und Ihrer Mitgliedsbeiträge haben sich unsere Finanzen soweit stabilisiert, dass wir keine roten Zahlen am Jahresende schreiben müssen. Wir freuen uns, wenn Sie uns wieder Ihren Mitglieds-/Jahresbeitrag von 25 Euro überweisen (siehe beiliegende Zahlkarte).

Herzlich danke ich auch allen, die sich im interreligiösen Dialog vor allem in unseren örtlichen Gruppen in hohem Maß engagieren. Sicher ist es auch eine Frucht dieser Arbeit, dass in den letzten Jahren in vielen Städten Runde Tische der Religionen entstanden sind.

Ihnen allen wünsche ich gesegnete Tage und ein hoffentlich friedvolles Jahr 2019

     Dr. Franz Brendle, Vorsitzender RfP Deutschland

Christian Ströbele

Eckhart von Hochheim - ein Wegbereiter des interreligiösen Dialogs

Eckhart von Hochheim, der im 14. Jahrhundert äußerst einflussreich eine philosophische Grundlegung mystischer Theologie entwickelt - ein "Wegbereiter interreligiösen Dialogs"? Jedenfalls ist er ein Brückenbauer: Er verbindet nicht nur philosophische Theorie, Mystik und Schriftdeutung; er führt sie so stark ineins, dass die eine in die andere Begrifflichkeit direkt hinüberspielt: [...]

Jean Felix Engelhardt

Islamische Theologie an deutschen Universitäten

Die Frage nach dem Stand der Entwicklungen in der Islamischen Theologie in Deutschland ist zentral, wenn es um die Frage nach der akademischen und intellektuellen Emanzipation und Beheimatung des Islams in Deutschland geht. Die Frage ist, inwiefern es allen Beteiligten gemeinsam gelingt, den Islam als Glaubenssystem, als Religion, auf deren Grundlage Menschen glauben und handeln, [...]

Suche Frieden

Beiträge zum Katholikentag in Münster von
- Bischof Georg Bätzing, Limburg
- Bischof Martin Hein, Kassel
- Nicola Towfigh, Münster
- Assad Elias Kattan, Münster
- Ahmad Aweimer, Dortmund

Reinhold Mokrosch

Können wir die Schöpfung noch retten?

Versinkt nicht nur unser Globus, sondern auch der Weltraum im Plastikmüll? Wale ersticken im Plastikbeutel-Wirrwarr. Vögel und Meerestiere krepieren elendig mit Plastikhalmen im Rachen. Honigbienen haben vor lauter Rhododendron und Kirschlorbeer keinen Nektar mehr. Wildbienen sterben durch Pestizide und Glyphosat aus. [...]

40 Jahre CIBEDO - Interreligiöser Dialog ist Friedensarbeit

 

Mit einem Festakt ist am 19. Oktober 2018 in Berlin an die Gründung der Christlich-Islamischen Begegnungs- und Dokumentationsstelle (CIBEDO) als Arbeitsstelle der Deutschen Bischofskonferenz erinnert worden. Vor rund 200 Gästen aus Politik, Religionen und Gesellschaft wurde die Arbeit von CIBEDO im christlich-islamischen Dialog gewürdigt. [...]

Gründungsfeier von RfP Augsburg am 25.7.2018

Grußwort des Vorsitzenden von RfP/Deutschland Dr. Franz Brendle:
Sehr geehrte Damen und Herren,
noch gerne erinnere ich mich an den Tag der Religionen in Augsburg im Jahr 2007 zum Thema "Religion hat Mehrwert" - zur Rolle der Religionen in der modernen Gesellschaft. [...] 

Neue Bücher

Evangelischer Kirchentag Dortmund

Interreligiöser Kalender 2019

 

Inhalt Nr. 98 (2018)

Vorwort - Suche Frieden“

Unter diesem Leitwort steht der diesjährige Katholikentag in Münster, bei dem CIBEDO, die christlich - islamische Begegnungs- und Dokumentationsstelle der Deutschen Bischofskonferenz mit RfP Deutschland ein gemeinsames Forum veranstaltet.
Unter dieses Thema lassen sich auch drei wissenschaftliche Beiträge dieser Nummer der Informationen einordnen: „Angst und Vertrauen - Existentiale und ihre Aktualität“. Der Beitrag von Prof. Dr. Valentin, Direktor der Katholischen Akademie Rabanus Maurus in Frankfurt kulminiert im Appell, Räume des Vertrauens zu schaffen als unausweichlichem ersten Schritt zu weniger Angst und mehr Vertrauen.
Prof. Dr. Lähnemann betont in seinem Beitrag: „a Soul for Europe“ die Wichtigkeit von Wertebildung und interreligiösem Lernen. Besonders in der Bildung braucht Europa die Zusammenarbeit mit den Religonen. Und vor allem kann „jeder an seiner Stelle etwas dazu beitragen, dass Europa nicht ohne Seele bleibt.“
Eine politische Perspektive öffnet der Beitrag von Dr. Bender:“ Es ist eine Studie, die entstanden ist im Rahmen des Forschungsprogramms des Institutes für Auslandsbeziehungen. Sie zeigt, dass die Regionen als Partner für den Frieden in der Welt ein hohes Potenzial für die Politik sein können.
Herzliche Einladung zum Forum: „Suche Frieden - Beiträge aus den Religionen“ anlässlich des Katholikentages in Münster. Namhafte Referenten aus den Religionsgemeinschaften und zugleich Mitglieder des Runden Tisches der Religionen in Deutschland werden auf diesem Podium im Blick auf ihre eigene religiöse Tradition Stellung beziehen.
Nachdem 2017 der Tag der Religionen in Frankfurt leider storniert werden musste, hoffen wir zuversichtlich, dass 2018 der Tag der Religionen in Berlin am 22. November wieder stattfinden kann. Anstelle eines Referates werden diesmal zum Thema: „Jeder nach seiner Fasson -Herausforderung für Religion und Gesellschaft.“ drei Statements aus verschiedenen religiösen und gesellschaftlichen Positionen stehen. Der Regierende Bürgermeister von Berlin hat die Schirmherrschaft für den Tag der Religionen übernommen.

Herzlichen Dank allen Damen und Herren, die auf unseren Brief geantwortet haben, der der letzten Nummer der Informationen beilag mit der Bitte um finanzielle Unterstützung durch Begleichung der Jahresgebühr, und die uns ihren Beitrag zukommen ließen. Damit können wir unsere Arbeit im Dialog der Religionen in Deutschland auch in diesem Jahr weiterführen.

Dr. Franz Brendle (Vorsitzender RfP/Deutschland)

 

Joachim Valentin

Angst und Vertrauen - Zwei Existentiale und ihre Aktualität

Warum heute an dieser Stelle ein Text über Angst und Vertrauen? Weil Angst überall zu herrschen scheint, in weit höherem Maße als in früheren Zeiten und Vertrauen von Vielen als wirksames Mittel gegen die Angst empfohlen wird. Als jemand, der seit sechs Jahren ausführlich auf Facebook unterwegs ist, kann ich das bestätigen, [...]

 Johannes Lähnemann

A Soul for Europe - Braucht Europa ein religiöses Fundament?

Als mir für den heutigen Vortrag die Frage vorgegeben wurde: „Braucht Europa ein religiöses Fundament?“, habe ich überlegt, ob sich diese Frage mit einem inhaltlichen Motto verknüpfen ließe. Gegenwärtig ist an vielen Orten die Bewegung „Pulse of Europe“ aktiv. Mir kam aber eine schon länger bestehende Initiative in den Sinn, die sich mit der Frage nach einem religiösen Fundament verbinden lässt: [...]

Peter Bender

Religionen als Partner für Frieden in der Welt - Potenziale für die Außenpolitik

Staaten und internationale Organisationen thematisieren Religion in der Außenpolitik sehr unterschiedlich, sowohl was die institutionelle Organisation, die inhaltlichen Schwerpunkte als auch die Methoden und Instrumente angeht. Dennoch lassen sich ein paar allgemeine Charakteristika festhalten: [...]

Nürnberg

Aktionen unserer örtlichen Gruppe

Veranstaltungen

Glückwunsch für Prof. Dr. Klaes Glückwunsch für Prof. Dr. Klaes

RfP/Deutschland gratuliert Prof. Dr. Norbert Klaes sehr herzlich zum 80. Geburtstag und wünscht ihm von ganzem Herzen noch viele Jahre segensreichen Wirkens im Dialog der Religionen.
Prof. Klaes war seit Gründung von Religions for Peace (RfP) - früher Weltkonferenz der Religionen für den Frieden (WCRP) aktiv in dieser interreligiösen Organisation tätig. [...] 

Veröffentlichungen

 (Die vollständigen Artikel finden Sie in der gedruckten Ausgabe der Informationen, die allen Mitgliedern von RfP Deutschland zugeschickt wird.)

 

 

Inhalt Nr. 97 (2017)

Vorwort - Migration und Integration

Nicht nur die Politiker, sondern auch die Religionsgemeinschaften sind durch dieFlüchtlingsbewegungen herausgefordert. Eine Vielzahl von Bürgerinnen und Bürgern haben sich in den letzten Monaten in beispielhafter Weise der Menschen angenommen, die oft nicht nur ihre Heimat, sondern auch ihre Familie verlassen haben. Es war abzusehen, dass die Integration der Migranten, die hier eine neue Heimat suchen, nicht einfach ist. Sprachprobleme, andere kulturelle Traditionen und Lebensgewohnheiten erschweren die Integration.
Diese Nummer der INFORMATIONEN widmet sich fast ausschließlich dieser Thematik. Gotthard Rosner, lange Jahre Generaloberer der Afrikamissionare in Rom, hat viele Jahre in verschiedenen Ländern Afrikas gearbeitet. Diese Tätigkeit sowie seine Lehrtätigkeit in Biblischer Theologie sind Hintergrund seines Beitrags "Integration - Motor der Entwicklung".
Eine Konferenz in Mainz in Kooperation von RfP/Deutschland, der Stiftung Weltethos und der Katholischen Akademie Erbacher Hof hat sich ebenfalls mit diesem Thema beschäftigt. Neben einem Einführungsreferat des Geschäftsführers der Stiftung Weltethos Dr. Schlensog, veröffentlichen wir fünf Beiträge über die Arbeit mit Migranten in unseren örtlichen Gruppen. 
Herzliche Einladung zu unserem Forum beim Katholikentag in Münster, bei dem kompetente Repräsentanten aus den Religionsgemeinschaften zum Thema des Katholikentages "Suche Frieden" Stellung nehmen.
Leider sind im zurückliegenden Jahr durch die Mainzer Konferenz, sowie durch die hohen Kosten für den Informationsstand beim Evangelischen Kirchentag unsere Finanzen stark zurückgegangen, so dass wir nur mit Mühe diese Nummer der INFORMATIONEN noch finanzieren konnten. Leider hat ein Großteil der Bezieher der INFORMATIONEN den jährlichen Mitgliedsbeitrag von 25,- € nicht entrichtet (siehe beiliegendes Schreiben).
Allen, die sich das Jahr über im Dialog der Religionen, in den örtlichen Gruppen und in ihren Kommunen engagiert haben, gilt mein herzlicher Dank. Ich verbinde damit den Wunsch, dass sich die Arbeit an der Basis fruchtbar für das friedliche Zusammenleben der Religionen auswirkt.

Ihnen allen wünsche ich gesegnete Tage und ein gesundes und friedliches Jahr 2018.
(Dr. Franz Brendle, Vorsitzender RfP/Deutschland)

 Gotthard Rosner

Migration - Motor der Entwicklung

"Die ganze Bibel erzählt uns die Geschichte einer Menschheit auf dem Weg, denn das In-Bewegung-Sein ist dem Menschen wesenseigen. Seine Geschichte besteht aus vielen Wanderungen..." (Papst Franziskus) [...]

Stefan Schlensog

Vielfalt und Integration - Herausforderungen an die Religionen

Derzeit erleben wir in Deutschlang hautnah, welche Herausforderungen ungelöste weltpolitische Probleme für den gesellschaftlichen Frieden eines Landes sein können. In Syrien tobt ein grausamer Krieg, und im Kampf gegen den IS in Syrien, Irak und Nordafrika ist kein Ende abzusehen.  [...]

Ali Faridi

Bericht aus Hannover - Der interreligiöse Dialog in Bezug auf Flüchtlinge in Hannover

Die Einwohnerzahl von Hannover beträgt circa 541.000, unter ihnen 162.000 Personen mit Migrationshintergrund (30 Prozent); die Prozentzahl hat sich seit 1990 mehr als verdoppelt. Kinder und Jugendliche haben in Hannover zu 48 Prozent einen Migrationshintergrund.  [...]

Reinhold Mokrosch

Bericht aus Osnabrück - RfP Osnabrück hilft in Thessaloniki

"Unsere Osnabrücker RfP/-Regionalgruppe engagiert sich für die Aufnahme von Flüchtlingen aus griechischen Lagern in die Länder der EU. Wir kooperieren dabei mit der Gruppe des Osnabrücker EXIL-Vereins "50 aus Idomeni", heute "50 aus Griechenland".[...]

Thomas Kaufmann

Bericht aus Frankfurt

Michael Schmiedel, Ruth Kühn

Bericht aus Bonn - Das Café International in Siegburg

Das Café International ist eine Anlaufstelle für Flüchtlinge in Siegburg. Gegründet wurde es im September 2015 von er römisch-katholischen Christin Ruth Kühn, die viele Jahre beim SKF, bei der Caritas und beim Kreiskatholikentag ehrenamtlich im Vorstand tätig war.[...]

Norbert Hackmann, Ingrid Wegerhoff

Bericht aus Heilbronn - Arbeit mit Flüchtlingen mit der keb (Katholische Erwachsenenbildung Heilbronn)

Das Thema Migration und das Zusammenleben verschiedener Kulturen in der Bevölkerung im Stadt- und Landkreis Heilbronn sind seit vielen Jahren von verschiedenen Trägern und Institutionen aufgenommen und geprägt. [...]

Infostand beim Evangelischen Kirchentag in Berlin

RfP/Deutschland beim Katholikentag in Münster

Neue Bücher

Interreligiöser Kalender 2018

 

(Die vollständigen Artikel finden Sie in der gedruckten Ausgabe der Informationen, die allen Mitgliedern von RfP Deutschland zugeschickt wird.)

 

 

Inhalt Nr. 96 (2017)

Vorwort - Verantwortung der Religionen

Angesichts der Gewalt und des Terrors gegen Menschen anderer religiöser Überzeugungen sind die Religionen auch in unserem Land mehr denn je gefordert, Verantwortung zu übernehmen und entsprechend zu handeln. In dieser Nummer der INFORMATIONEN finden Sie drei Beiträge, die in diesem Zusammenhang stehen:
Ein Referat des Bischofs der Evangelischen Landeskirche von Kurhessen-Waldeck, der das Thema „Barmherziger Gott“ im Spiegel der Religionen“ beleuchtet, aber auch Problemanzeigen thematisiert im Blick auf eine mögliche Praxis der Barmherzigkeit.
Der sozialen und gesellschaftlichen Verantwortung der Religionen widmete sich der Tag der Religionen in Dortmund im November letzten Jahres. Der frühere Bundespräsident Christian Wulff hielt hierzu ein Referat, das vor allem in der Presse eine sehr große Resonanz fand. Da Bundespräsident Wulff sein Referat ohne Manuskript hielt, können wir nur die Pressereaktionen veröffentlichen.
Der Runde Tisch der Religionen hat sich bei seiner Sitzung im März diesen Jahres in Frankfurt mit dem Thema: „Reformen und Erneuerung in den Religionen“ befasst. Wir dokumentieren zwei der Kurzreferate aus der Sicht des Islam und aus der Sicht der Bahai-Religion.
Beim diesjährigen Evangelischen Kirchentag von 25.-28.05.2017 in Berlin/Wittenberg ist RfP/Deutschland wieder mit einem Informationsstand vertreten. Wir freuen uns, wenn unsere Mitarbeiter/innen Sie dort begrüßen dürfen.
Herzliche Einladung auch zum Tag der Religionen am 23.11.2017 im Kaisersaal des Frankfurter Rathauses. Der dortige Oberbürgermeister hat als Referent Bundespräsident Joachim Gauck eingeladen. Eine Zusage steht bei Drucklegung der INFORMATIONEN noch aus.
Im April dieses Jahres hat die Frankfurter RfP Gruppe zu eine besonderen Veranstaltung eingeladen, über die wir Sie ebenfalls informieren.
Allen Leserinnen und Lesern unserer INFORMATIONEN wünsche ich eine erholsame Sommerzeit und viele fruchtbare Begegnungen mit Menschen anderer religiöser Herkunft.
(Dr. Franz Brendle, Vorsitzender RfP/Deutschland)

 Martin Hein

Barmherziger Gott

1. Begegnung der Religionen
Religion ist wieder da. Natürlich war sie nie verschwunden, sondern immer lebendig. Aber spätestens seit dem 11. September 2001 ist sie auf dem politischen Parkett ein großes Thema. [...]

Tag der Religionen in Dortmund

„Soziale und gesellschaftliche Verantwortung der Religionen“

Am 18. November 2016 fand der diesjährige Tag der Religionen in Dortmund statt. Er fand ein lebhaftes Presseecho, insbesondere durch das Referat von Bundespräsident a.D. Christian Wulff. [...]

Reform und Erneuerung in den Religionen

Burhan Kesici 

Reformbewegung im Islam

Der Islam ist eine Religion, die eine ständige Anpassung an die Lebensumstände fordert. Schon relativ früh haben sich die Muslime mit der Auslegung des Islams beschäftigt, um die Lebensrealität meistern zu können. [...] 

Dr. Nicola Towfigh

Was heißt Reform und Erneuerung in der Baha'i-Religion

Wenn es um Reform und Erneuerung in den Religionen geht, wird es immer auch um die Frage gehen, ob Reformen, die vom Ursprung des Offenbarungstextes abweichen, grundsätzlich mglich und legitim sind. [...]

Evangelischer Kirchentag in Berlin/Wittenberg

Tag der Religionen in Frankfurt

Einladung der RfP-Gruppe Frankfurt

Neue Bücher

 

(Die vollständigen Artikel finden Sie in der gedruckten Ausgabe der Informationen, die allen Mitgliedern von RfP Deutschland zugeschickt wird.)

 

Inhalt Nr. 95 (2016)

Nächstenliebe und Barmherzigkeit

Prof. Dr. Johannes Lähnemann 

Nächstenliebe, Barmherzigkeit, Mitgefühl in den Heiligen Schriften - Christliche Tradition

Anknüpfung: Als wichtiges Dokument zu unserem Thema aus dem letzten Jahrzehnt ist der Brief von 138 führenden muslimischen Persönlichkeiten an führende christliche Persönlichkeiten aus dem Jahr 2007 anzusehen. [...]

Dr. Rei Myo Roshi 

Barmherzigkeit im Mahayana Buddismus

Bei einem Besuch in einer Kirche, St. Separate in Nizza, las ich, was Papst Franziskus in seinem Bulle „Misericordia Vultus“ mit körperlichen und spirituellen Werke der Barmherzigkeit im Christentum versteht. Einige davon befinden sich auch in der buddhistischen religiösen Tradition. [...]

Seht da ist der Mensch:

Weihbischof Dr. Hans-Jochen Jaschke

„Religionen im Dialog – in der Verantwortung für den Menschen“

Der homo-religiosos – der Mensch, ein religiöses Wesen

Aus der Erklärung des II. Vatikanischen Konzils vom 28.10.1965 Nostra Aetate – zu den nichtchristlichen Religionen:„Zu unserer Zeit, da sich das Menschengeschlecht von Tag zu Tag enger zu vereinen sucht und die Beziehungen unter den verschiedenen Völkern sich mehren, erwägt die Kirche mit umso größerer Aufmerksamkeit, in welchem Verhältnis sie zu den nicht christlichen Religionen steht. [...]

Dr. Nicola Towfigh

Aus der Sicht der Baha’i-Gemeinde Deutschland

Die Offenbarung Gottes hat im Verlauf der Menschheitsgeschichte stets eine große Bandbreite an Reaktionen hervorgerufen:

Die einen lehnten den neuen Boten Gottes entschieden ab und bekämpften ihn mit allen Mitteln, andere blieben indifferent und wieder andere glaubten an ihn und richteten ihr Leben nach seiner Lehre aus. [...]

Dr. Yukio Madsudo

Ecce homo - Statement zum Thema aus buddhistischer Sicht

Wie es im Leiden Jesu Christi um die Erlösung der Menschheit ging, zeigte der Buddha einen Weg, sich vom Leiden zu befreien.

Das Leben ist vergänglich und daher leidvoll. So wird dieser Leidens­charakter des Lebens durch die vier Grundformen des Leidens dargestellt, denen jeder von uns ohne Ausnahme unterworfen ist. [...]

Erklärung zum Stuttgarter Toleranzgipfel

Erklärung des Runden Tisches der Religionen zur Flüchtlingsfrage

Vielfalt und Integration - Konferenz in Mainz

RfP beim Evangelischen Kirchentag

Bundesverdienstkreuz für Ali Faridi

Neue Bücher

Interreligiöser Kalender 2017 

 

(Die vollständigen Artikel finden Sie in der gedruckten Ausgabe der Informationen, die allen Mitgliedern von RfP Deutschland zugeschickt wird.)

 

Inhalt Nr. 94 (2016)

André Gerth

„Gebete in der interreligiösen Begegnung“


Dr. Hussein Hamdan

 

„Fasten im Islam“

 

Report der Europäischen Versammlung in Castel Gandolfo


Dr. Peter Bender

Empfehlungen der Europäischen Versammlung“

 

Katholikentag in Leipzig

 

Tag der Religionen in Dortmund

 

Inhalt Nr. 93 (2015)


Prof. Dr. Johannes Lähnemann

„Terrorismus hat keine Religion“


Dr. Günther Gebhardt

„Weltethos – eine Idee hat laufen gelernt“


Anedore Belte-Alt

Haus der Religionen feiert 10jähriges Jubiläum


Dr. Franz Brendle

Hermann Benz zum Gedenken


Dr. Martin Affolderbach

Europäische Konferenz in Castel Gandolfo


Prof. Dr. Johannes Lähnemann

Europäische Konferenz - Zusammenfassung der Ergebnisse


Informationen:

Katholikentag in Leipzig

 

Nürnberger Forum

 

 

Inhalt Nr. 92 (2015)

Minister Boris Pistorius

„Religionsgemeinschaften zwischen Religionsfreiheit und

Verfassungstreue“

Prof. Dr. Hermann Häring

„Fundamentalismus – Schatten aller Religionen“

 

Dr. Franz Brendle

„Ist Religionsfriede noch möglich?“

Kurzinformationen

 

Neue Bücher

 

 

Inhalt Nr. 91 (2014)

Prof. Dr W. Gantke

             „Religionen und Frieden“

Brücken bauen, keine Mauern“

             Impulsreferate zum Katholikentag

Jubiläen

             Bahai- Haus der Andacht

             25 Jahre Bonn/Köln

Zum Abschied von Dr. Rosenstein

RfP/Osnabrück

Begleitprogramm zum Tag der Religionen

RfP/International

    „Gegen Gewaltakte im Namen der Religionen in Konfliktregionen“

Neue Bücher

 

 

Inhalt Nr. 90 (2014)

Landesbischof Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm

"Säkularisierung und neuer Atheismus"

 

Prof. Dr. Johannes Lähnemann

"Der Beitrag interreligiöser Initiativen zur Menschenrechtsbildung"

 

Dr. Günther Gebhardt

"Den Anderen willkommen heißen - Religions for Peace-Weltversammlung in Wien"

 

Schlussdokument der Weltversammlung

 

 

Dr. Franz Brendle

"Ergebnisse der Executive-Sitzung RfP/Europa"

 

Katholikentag in Regensburg

 

 

 

 

Inhalt Nr. 89 (2013)

 

Zum 25jährigen Jubiläum von RfP/Deutschland:

-          Grußworte von Yolande Iliano, Europäische Präsidentin

-          Hermann Benz, Gründungsmitglied RfP/Deutschland

-          Dr. Franz Brendle, Vorsitzender RfP/Deutschland

-          Berichte aus den örtlichen Gruppen

-          Neue Bücher

 

 

 

 

Inhalt Nr. 88 (2013)

  

Dr. Jochen Gerlach

            „Religion und Ökonomie“

  

Dr. Franz Brendle

            „Bibel und Koran“

  

Evangelischer Kirchentag Hamburg